Vorläufiges Ergebnis vom IARU-VHF-September-Contest

Der IARU-VHF Contest ist Geschichte und das Ergebnis ist überdurchschnittlich:

Ergeb.vorl.09-2016

Erreicht wurde ganz Deutschland und 17 weitere Länder, was eindrucksvoll der Karte entnommen werden kann.

Karte201609

Nachstehend ein Vergleich der Ergebnisse der September-Conteste der Vorjahre.

Ergeb.Vergl_VJ

Der Durchschnitt je QSO war mit 415 km so hoch wie noch nie.

Weitere Details nachstehend:

Länder nach PunktenLänder_Anzahl

Die QSO-Raten

QSO_Zeit

und die Punkte pro Stunde am Sonntag waren zwischen 8 Uhr bis 13 Uhr UTC sehr erfreulich und konstant bei >10.000 Punkten /pro Stunde:

Punkte_Zeit

Die meisten Punkte erbrachten die nachstehenden Großfelder:

Punkte_Großfelder

Am häufigsten wurden folgende Großfelder gearbeitet:

JN48   41 x

JO31   25 x Münsterland = maximale Punkte

JO70   17 x

Anz.Loc1

Die Karte spiegelt unsere bevorzugten Antennenrichtungen wieder. Eingesetzt wurden 2 x 8 -element-Yagi von Andy, welche Richtung Ruhrgebiet und England und Richtung Frankreich eingesetzt wurden.

Diesesmal setzten wir nur eine Gruppe mit 2 x 8 (statt 3 x 8) Element-Yagi-Antennen ein, die dafür ungehindert hoch über die Bäume hinweg nach F strahlen konnten.

IMG_1920

Richtung Nürnberg, SP , Ostsee, OK und S5/9A setzten wir eine weitere Antennengruppe mit 2 x 17 Element-Yagis von Konrad ein.

IMG_1939

Nachdem der Start etwas unterdurchschnittlich begann, stieg die Laune der Op. zunehmend mit steigenden QSO-Raten.

IMG_1932

Angenehm war, das wir diesmal mit 5 Op. die Station meist mit 2 Op. besetzen konnten und sich die Op zwischendurch immer wieder erholen konnten.

Auch war es prima, dass Rolf und Marek zwischen durch zum Vespern gehen konnten. Gut gelaunt machten sie anschließend wieder Betrieb.

IMG_1911

Anfangs machte das Equipment etwas Probleme. Es war geplant, für jede Antennengruppe je einen eigenen Transverter mit Nachsetzer einzusetzen und die NF-Signale mittels Umschalter auf die Kopfhörer zu geben.

IMG_1912

Leider machten HF-Einstrahlungsprobleme dieses Vorhaben zu nichte. Daher wurde mit einer Station und mit Antennenumschalter gearbeitet. Aufgrund  der starken Bandbelegung konnte die geplante CQ-Frequenz 144.182 nicht lange genutzt werden. Es wurde daher mehrfach auf andere Freqenzen um 166 und später auf 144.359 ausgewichen und gerufen.

Das ODX wurde mit 1001 km mit UR7DWW aus der Ukraine erreicht. Nachstehend einige Verbindungen > 770 Km:

Entfernungen

Anbei noch die Gesamtansicht der Antennen

IMG_1921

und noch eine Ansicht mit Wohnwagen/Shack

IMG_1943

Gute Dienste leistete auch der neu angeschaffte Stromverteiler von Andy.

Stromvert.

Allen Beteiligten hat es wieder viel Spaß gemacht und die Op. freuen sich bereits auf den Oktober-Contest.

Allen anrufenden Stationen vielen Dank und auf Wiederhören!

Die Contest-Crew DR5T von A01/A14

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: